Vans & Friends - die Interviewserie

mit Elisa von "take an adVANture"

In unserer Interviewserie "Vans & Friends" dreht sich alles um die Liebe zum Camping, Roadtrips und die absolute Freiheit.

Wir freuen uns, Euch den ersten Gast unserer Interviewserie Vans & Friends vorstellen zu dürfen: Elisa von „take an adVANture“. 2015 ist Elisa von PKW und Zelt auf ihren ersten Campervan umgestiegen und ist seither mit ihrem VW T5 und jetzt ganz neu mit ihrem VW T3 unterwegs. Unter dem Motto „Achtsam unterwegs sein und bewusst jeden Moment genießen“ erkundet sie die Straßen Europas. Was dabei nie fehlen darf: Warme Socken, Bücher und Pfannenpizza!

Wann und wie hat Deine Vanlife Geschichte begonnen?

Die Liebe zu Roadtrips und Camping begann 2009 mit einer mehrmonatigen Reise durch Australien. Es folgten einige Jahre und Urlaube mit Kombi und Zelt, bis nach langer Suche 2015 der T5 gefunden wurde. Der wurde Schritt-für-Schritt zum Camper ausgebaut und seitdem haben wir gemeinsam schon so einige wunderschöne Länder Europas bereist.

Was sind die Zutaten für einen perfekten Roadtrip?

Die Zutaten für (m)einen perfekten Roadtrip sind: Zeit, keine Erwartungen, keine Ansprüche, viel Natur, ein bisschen Wein, mal ein Lagerfeuer hier und dort, leckeres Essen und ab und zu eine warme Dusche.

Welcher Ort hat Dich am meisten beeeindruckt?

Weltweit gesehen ist es definitiv der Yukon in Kanada und Westaustralien. In Europa ist es das Baltikum (dort vor allem der Gauja Nationalpark in Lettland) und die Insel Senja in Norwegen. Auch Sardinien ist ein kleines Juwel, Marokko ist immer wieder ein Highlight.

Hat Dein Van einen Namen? Gibt es eine Geschichte dazu?

Der T5 heißt "Vussi", was auf eine schiefgelaufene Autokorrektur einer WhatsApp-Nachricht zurückgeht. Irgendwie hat sich seitdem kein anderer Name durchgesetzt und so ist es dabei geblieben. Der Name "Merle" für den T3 kommt von einer Begegnung während des Kaufs.

Pleiten, Pech und Pannen - gibt es eine Geschichte wo einfach mal alles schief lief?

Das war auf meinem Solo-Roadtrip durch den Norden von Skandinavien. Ich hatte innerhalb kürzester Zeit 2x Probleme mit den beiden hinteren Radlagern, musste 2x in die Werkstatt und durfte 2x 500€ bezahlen. Das "Schlimme" daran war aber, dass ich dafür eine Insel, die mir sehr ans Herz gewachsen war, eher verlassen musste, als ich es eigentlich wollte, und sich damals eine Rückkehr dorthin nicht mehr gelohnt hatte.

Dein ultimativer Tipp für einen Regentag im Van?

Rausgehen und Stimmung genießen, danach ins Bett kuscheln und dem Prasseln des Regens auf's Camperdach lauschen. Eine Wärmflasche, falls es kalt ist, und ein gutes Buch oder ein schönes Spiel runden den Tag ab.

Perfektes Geschenk für einen Vanlifer?

Ein gemeinsamer Ausflug im Camper unter Freunden.

Lieblingsausblick am Morgen? Tannenwälder, Berge und Seen oder Pinienhaine, Buchten und Meer?

Definitiv Wald mit Seeblick. Für mich gibt es nichts schöneres.

 

Blog: https://takeanadVANture.com/
Facebook: https://www.facebook.com/takeanadVANture
Instagram: https://www.instagram.com/take_an_advanture
Pinterest: https://www.pinterest.de/takeanadVANture